make-up artist design show 2016: Branchentreffpunkt mit internationalen Topstars auf der Bühne

Diese Meldung ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

Begeistert nahm das Fachpublikum in diesem Jahr die siebte make-up artist design show auf. Die Messe hat sich als kreativer Treffpunkt für Maskenbildner und Visagisten aus Theatern, Opern und Schauspielhäusern, TV-Studios, Musicals und Filmproduktionen fest etabliert. 3.500 Fachbesucher kamen nach Düsseldorf, um sich von dem unvergleichlichen Mix aus Information, Weiterbildung und künstlerischen Elementen inspirieren zu lassen. „Die Besucher konnten die Präsentationen großer Branchenstars im Vortrags-Forum hautnah verfolgen. Außerdem wurden neue Techniken detailliert gezeigt und praxisgerecht vermittelt“, erläuterte mads-Director Helmut Winkler.

Die Maskenbildner und Visagisten informierten sich an den Ständen der 75 Aussteller und Marken und interessierten sich vor allem für das hochkarätige Fachprogramm im Vortrags-Forum. Dort stellten renommierte Maskenbildner und Stars wie Oscarpreisträger Mark Coulier ihre Arbeiten vor. In der Kreativ-Werkstatt konnten die Besucher Techniken und Materialien unter Anleitung von Experten selbst ausprobieren. Ein weiteres Highlight war die Deutsche Meisterschaft für Maskenbildner in Ausbildung, bei der die talentiertesten Auszubildenden eindrucksvoll ihr Können unter Beweis stellten.

Wolfram Langer, Geschäftsführer des Berliner Unternehmens KRYOLAN und Mitinitiator der Messe, war ebenfalls zufrieden: „Wir konnten das hohe Niveau des Vorjahres wiederholen. Im Vortrags-Forum haben wir erneut hochinteressante Beiträge von internationalen Spitzenleuten aus der Szene präsentiert. Besucher und Aussteller schätzen bei der mads die enorme Professionalität, familiäre Atmosphäre und die perfekten Bedingungen zum Networking. Die Internationalisierung hat in diesem Jahr zugenommen, so konnten wir beispielsweise erstmals Make-up Artists aus Schweden begrüßen. Ziel ist es, noch mehr ausländische Experten für diese Veranstaltung in Düsseldorf zu gewinnen.“

Bernd Uwe Staatz, Chefmaskenbildner der Deutschen Oper am Rhein, freute sich über viele interessante neue Produkte, die vorgestellt wurden. „Die Messe hat sich zu einem Kommunikationstreffpunkt entwickelt, man hat hier die wichtigsten Maskenbildner aus ganz Deutschland zu Besuch. Die Mischung von exklusiven Produkten mit Weiterbildung und praktischen Vorführungen von Top-Stars ist in dieser Art einmalig“, so Staatz. Besonders gut angekommen sei das Schnellzeichnen. Damit hätte sich auch die Entscheidung bestätigt, artverwandte Berufe in das Programm aufzunehmen.

Die nächste make-up artist design show findet am 1. und 2. April 2017 statt. Parallel dazu läuft die BEAUTY DÜSSELDORF von Freitag bis Sonntag, 31 März bis 2. April 2017 sowie die TOP HAIR INTERNATIONAL Trend & Fashion Days von Samstag bis Sonntag, 1. bis 2. April 2017.
www.make-up-artist-show.de

Statements der Aussteller zur make-up artist design show 2016:

Regine Hergersberg, Bundesvereinigung Maskenbild e.V. (BVM)
Maskenbildner lieben das Networking – da sind sie hier in Düsseldorf und bei uns am Stand genau an der richtigen Adresse. Auch wenn es nicht jedes Jahr sensationelle Innovationen geben kann, tut sich doch viel in unserer Branche, vor allem technologisch. Wir geben die entsprechenden Infos weiter – das kommt hervorragend an.

Mariya Hud, Marketing & PR, Inglot
2016 war noch besser als im bereits starken Vorjahr. Vor allem unsere Matt-Produkte haben sich gut verkauft, der neue Lippenstift war schon früh fast ausverkauft. Düsseldorf ist für uns der wichtigste Event, das hat sich einmal mehr bestätigt. Wir sind rundum zufrieden und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Marc Fusté, Inhaber Graftobian La Bette Studio
2016 war unser erster Auftritt bei der mads und wir ziehen ein sehr positives Fazit! Wirklich gut gefallen hat uns, dass wir es hier mit einem absolut professionellen Publikum zu tun hatten. Zugleich war es alles sehr relaxed und wir haben uns freundlich aufgenommen gefühlt. Die Nähe der Messe zur Stadt ist ideal. Angenehm überrascht waren wir von den Shows und Präsentationen – da ging es um wirklich wichtige Künstler.

Wolfram Langer, Geschäftsführer Kryolan
Wir haben am Stand deutlich mehr Besucher als im Vorjahr gehabt, das Interesse an der mads steigt offenkundig. Wir konnten interessante Kontakte auch über Landesgrenzen hinaus knüpfen. Viele Besucher kommen exklusiv, weil wir hier präsent sind.

Patricia Saito-Lewe, Geschäftsführerin Ben Nye Company. Inc
Wir waren 2016 zum dritten Mal hier und haben mehr Besucher registriert. Düsseldorf ist ein guter Branchentreff, hier haben wir Kontakt mit Profis aus Theater, Film und Fernsehen. Zugleich können wir unsere Geschäftspartner unterstützen. Ganz populär in diesem Jahr war die Airbrush-Linie mit einer Demonstration an unserem Stand. Überhaupt ist die mads ein guter Ort, um Techniken und Produkte kennen zu lernen - und das unter reellen Bedingungen.
Statements der Aktiven zur make-up artist design show 2016:

Mark Coulier, London
Eigentlich wollte ich schon 2015 dabei sein, doch wegen eines Films konnte ich nicht kommen - umso mehr habe ich es in diesem Jahr genossen. Ich habe das Publikum auf der mads als sehr aufmerksam empfunden, ein guter Mix auch aus Talenten. Obwohl oder gerade weil ich überwiegend im Bereich Prosthetics arbeite, hat es mir gut gefallen, auf dieser Messe auch einmal über den Tellerrand zu schauen: Diese Vielfalt der Themen hat mir außerordentlich gut gefallen.

Lianne Moseley, Calgary
Ich war zum ersten Mal hier und die Show war wunderbar. Es findet ein reger kollegialer Austausch statt und die Stimmung ist angenehm entspannt. Mir gefällt die Vielfalt des Gebotenen, eine gelungene Mischung aus unterschiedlichsten Menschen, Stilen, Produkten. Außerdem ist es toll, dass es hier überschaubar und persönlich zugeht.

Stuart Bray, London
Besonders gut gefallen hat mir die familiäre und geradezu intime Atmosphäre. Das Zielpublikum wird genau getroffen, die Fragen sind präzise und qualifiziert und es geht um Techniken – das gefällt mir. Es ist schon spannend: Einerseits lehre ich hier, andererseits lerne ich aber auch selbst und lasse mich inspirieren. Es passiert viel in unserer Branche und hier in Düsseldorf ist man mittendrin.

Love Larson, Stockholm
Ich war zuvor noch nie auf der mads gewesen und bin positiv überrascht worden. Hier bin ich fantastischen Profis begegnet und konnte mich in Ruhe austauschen. Die Beiträge im Fachprogramm sind hochinteressant und zeigen die ganze Vielfalt unseres Berufes.

Gary Cockerill, London
Die Atmosphäre auf der mads ist überaus professionell, es geht sehr konzentriert zur Sache. Doch zugleich kann man beim Austausch mit Kollegen auch richtig Spaß haben, holt sich hier und da Tipps und lernt neue Stile kennen.

Lan Nguyen-Grealis, London
Was mir gefällt, ist die Professionalität sowie die Nähe zum realen Markt. Man lernt neue Trends, Produkte und Techniken kennen – das ist eine absolute Bereicherung. Gleichzeitig bin ich froh, dass es hier nicht so ein Gedränge gibt und der kollegiale Austausch im Mittelpunkt steht. Düsseldorf ist ein perfekter Treffpunkt für unsere Branche.

Joe Delude II, Northhampton
Ich war zum ersten Mal hier und fühlte mich hervorragend aufgenommen und willkommen geheißen. Ich habe mir viele interessante Präsentationen angesehen und konnte neue Techniken kennen lernen.

Pressekontakt:

Marion Hillesheim
(Assistenz)
Tel.: +49 (0)211 4560-994
Fax: +49 (0)211 4560-87994
HillesheimM@messe-duesseldorf.de

Alexander Kempe
(Referent)
Tel.: +49 (0)211 4560-997
Fax: +49 (0)211 4560-87997
KempeA@messe-duesseldorf.de

Daniela Nickel
(Sachbearbeitung)
Tel.: +49 (0)211 4560-545
Fax: +49 (0)211 4560-87545
NickelD@messe-duesseldorf.de

Michael Vellen
(Referent)
Tel.: +49 (0)211 4560-990
Fax: +49 (0)211 4560-87990
VellenM@messe-duesseldorf.de