Statements zur make-up artist design show 2016

Regine Hergersberg, Bundesvereinigung Maskenbild e.V. (BVM)

Maskenbildner lieben das Networking – da sind sie hier in Düsseldorf und bei uns am Stand genau an der richtigen Adresse. Auch wenn es nicht jedes Jahr sensationelle Innovationen geben kann, tut sich doch viel in unserer Branche, vor allem technologisch. Wir geben die entsprechenden Infos weiter – das kommt hervorragend an.

Mariya Hud, Marketing & PR, Inglot

2016 war noch besser als im bereits starken Vorjahr. Vor allem unsere Matt-Produkte haben sich gut verkauft, der neue Lippenstift war schon früh fast ausverkauft. Düsseldorf ist für uns der wichtigste Event, das hat sich einmal mehr bestätigt. Wir sind rundum zufrieden und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Marc Fusté, Inhaber Graftobian La Bette Studio

2016 war unser erster Auftritt bei der mads und wir ziehen ein sehr positives Fazit! Wirklich gut gefallen hat uns, dass wir es hier mit einem absolut professionellen Publikum zu tun hatten. Zugleich war es alles sehr relaxed und wir haben uns freundlich aufgenommen gefühlt. Die Nähe der Messe zur Stadt ist ideal. Angenehm überrascht waren wir von den Shows und Präsentationen – da ging es um wirklich wichtige Künstler.

Wolfram Langer, Geschäftsführer Kryolan

Wir haben am Stand deutlich mehr Besucher als im Vorjahr gehabt, das Interesse an der mads steigt offenkundig. Wir konnten interessante Kontakte auch über Landesgrenzen hinaus knüpfen. Viele Besucher kommen exklusiv, weil wir hier präsent sind.

Patricia Saito-Lewe, Geschäftsführerin Ben Nye Company. Inc

Wir waren 2016 zum dritten Mal hier und haben mehr Besucher registriert. Düsseldorf ist ein guter Branchentreff, hier haben wir Kontakt mit Profis aus Theater, Film und Fernsehen. Zugleich können wir unsere Geschäftspartner unterstützen. Ganz populär in diesem Jahr war die Airbrush-Linie mit einer Demonstration an unserem Stand. Überhaupt ist die mads ein guter Ort, um Techniken und Produkte kennen zu lernen - und das unter reellen Bedingungen.